Terme di Casciana - Centro Termale e Centro Benessere a Casciana Terme in Toscana - Sito Ufficiale



Geschichte

Vom antiken Aqui zu Bagni di Casciana nach dem Zweiten Weltkrieg bis zum heutigen Namen
WENN TAUSEND JAHRE WENIG SIND
Eine erhabene Geschichte voller Faszination und Rätsel, die die glorreiche Pracht wieder aufleben lässt.

Das toskanische Casciana Terme wäre nur einer von vielen Orten auf den Hügeln bei Pisa, wenn eine Thermalquelle den Lauf der Geschichte nicht verändert hätte. Tausend Jahre, die reich an Ereignissen sind und einen kleinen Teich in eine Thermalanlage verwandelten, in der Millionen von Menschen Linderung ihrer Leiden und Krankheiten gefunden haben. Eine kleine Ansammlung von mittelalterlichen Häusern wurde zu einem großherzoglichen Ort.

Der Ursprung Cascianas ist mit einer romantischen Legende verbunden, die in die Zeit der Gräfin Mathilde von Canossa zurückführt: Die Gräfin hatte eine alte Amsel, die viele Zipperlein quälten. Diese Amsel verließ jeden Tag den gräflichen Palast, um dann wie verjüngt zurückzukehren. Mathilde sah, dass die Amsel in einem Teich mit warmem Wasser badete und begriff, wie ihr treues Tier sich verjüngte. Auch die Gräfin badete dann in diesem Wunderwasser und konnte so die Altersgebrechen und die unangenehmen Auswirkungen der Gicht, unter der sie litt, lindern.

Lassen wir die Legende beiseite: Gräfin Mathilde gab den Anstoss für den Ausbau der Thermen und die Nutzung des Thermalwassers, indem sie Infrastrukturen schuf und auch wichtige Verschönerungen durchführen ließ.

Die Thermen von Casciana behielten ein provisorisches Aussehen bis ins 14. Jahrhundert, als Federico da Montefeltro, der Gebieter von Pisa, die Renovierung der Anlage anordnete. Die Arbeiten verliehen den Anlagen eine rationalere Anordnung, die Badezone wurde in vier Bereiche eingeteilt, für Männer, für Frauen, für Kranke und für Tiere. Diese Unterteilung blieb bis ins 18. Jahrhundert bestehen. In der Zwischenzeit wurde die Ruhe des kleinen toskanische Thermalbads von den Ereignissen der Jahrhunderte erschüttert: 1362 setzten die Florentiner nach fortdauernden Gefechten viele Burgen der pisanischen Hügel in Brand, darunter auch die von Bagni d´Aqui, wie Casciana Terme zu jener Zeit hieß. 1630 forderte eine schreckliche Pestepidemie viele Opfer in der ganzen Grafschaft.

Es wurde auch ein Sammelpunkt für Kranke, Pilger und Kreuzzügler geschaffen, die durch diese Gegend kamen. Das Erdbeben von 1846 brachte erneut Zerstörung und Tod. In jenen Jahren veränderte Ferdinand III. von Lothringen das Aussehen der Thermalanlagen, um sie dem Zeitgeschmack und den Ansprüchen der Adeligen anzupassen. Befasst man sich mit der Geschichte von Casciana als es noch Bagni di Casciana hieß, also bis 1956, oder Aqui und Balneum ad Aquas (diese Namen belegen Schriftstücke aus dem 9., 10. und 11. Jahrhundert), wird man fasziniert feststellen, wie der Ort erst dank günstiger Ereignisse einen stetigen Aufstieg erlebte, er zu einem bei Intellektuellen und andereren illustren Persönlichkeiten vergangener Zeiten beliebten Thermalbad wurde, in dem sie gerne verweilten und das sie als das entspannendste aller Bäder lobten, hübsch und grün und außerordentlich gastfreundlich. Dann, nach dem Zweiten Weltkrieg, begann der Abstieg, auch wegen der erlittenen Kriegsschäden, und der Ort verlor seine Vornehmheit und feine Zurückgezogenheit, die ihn bis dahin ausgezeichnet hatten. Was bleibt, sind seine besondere geographische Lage und die Nähe zu den berühmten Kunststädten der Toskana – und die Hoffnung, dass Casciana wieder zu seinem alten Glanz zurückfindet.

BAGNI DI CASCIANA S.r.l. - Piazza Garibaldi, 9 - 56034 Casciana Terme (PI) - Tel. +39 0587 64461 - Fax +39 0587 644629
P.IVA e Cod. Fisc. 0165072 050 9 - info@termedicasciana.it

Terme di Casciana - Centro Termale e Centro Benessere a Casciana Terme in Toscana - Sito Ufficiale